Some more interesting facts.

SPREAD OF DISEASE

Malaria is one of the world’s most infectious diseases. Today, it is most frequently transmitted in tropical and sub-tropical regions via bites from the female Anopholes mosquito. Malaria exists in over 97 countries throughout the world, in particular in populous countries in South America, Africa and Asia.

(DE) Welche Stechmücken verbreiten Malaria und Dengue Fieber?

(DE) Hier kommen hauptsächlich zwei verschiedene Mückenarten in Frage.
Die Mückenart, die für die Übertragung von Malaria verantwortlich ist, gehört zur Gattung Anopheles. Etwa 40 Arten davon übertragen Malaria. Diese Stechmücken sind hauptsächlich in der Dämmerung und der Nacht aktiv. Daher ist es ratsam sich abends für den Aufenthalt im Freien mit einem Mückenschutz einzusprühen und möglichst helle, lange Kleidung tragen. Und nachts unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen.

Die Mückenart, die für die Übertragung von Dengue Fieber verantwortlich ist, nennt sich Aedes auch bekannt als Tiger Mücke. Diese Stechmücken sind vor allem tagsüber aktiv. Was den Schutz natürlich deutlich erschwert, da man kurze Kleidung trägt und sich viele Menschen tagsüber am Meer oder Pool aufhalten.

INFECTION

Especially in malaria areas, it’s very important to have a safe night. Even one single bite could cause diseases such as malaria or dengue fever. In 2010 alone, over 216 million people throughout the world fell victim to malaria, with another 50-100 million infected by high-risk dengue fever.

OTHER RISKS

The tsetse fly is the primary carrier of African sleeping sickness and is therefore indirectly responsible for killing up to a quarter of a million people every year. In May 2015, the Pan American Health Organization (PAHO) issued an alert regarding the first confirmed Zika virus infection in Brazil.

(DE) Mückenschutz bei Kindern

(DE) Auch Reisen mit Kindern in tropische Gebiete sollte kein Problem darstellen. Wir empfehlen bei Reisen mit Kindern grundsätzlich eher ein Moskitonetz unserer GlisGlis Green Edition ohne Imprägnierung.

 

Die Imprägnierung stellt keine Gefahr für den Menschen dar. Allerdings sollte man vermeiden, dass gerade kleine Kinder das Netz möglicherweise in den Mund nehmen. Daher empfehlen wir bei Reisen mit Kindern unter 6 Jahren zu einem Moskitonetz ohne Imprägnierung. Diese haben dann eine höhere Lochdichte als imprägnierte Moskitonetze und verhindern so das Eindringen von Mücken.